Kar­frei­tags­rat­sche, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
süddeutsch, österreichisch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Karfreitagsratsche

Rechtschreibung

Worttrennung
Kar|frei|tags|rat|sche

Bedeutungen (2)

  1. Ratsche, mit der in katholischen Gegenden besonders der Beginn der Messe lärmend angezeigt wird, wenn die Glocken nicht geläutet werden
    Beispiele
    • seine Stimme schnarrt wie eine Karfreitagsratsche
    • sein, ihr Mundwerk geht wie eine Karfreitagsratsche (er, sie redet unentwegt)
  2. schwatzhafte, klatschsüchtige Frau
    Gebrauch
    abwertend
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?