Ren­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rente

Rechtschreibung

Worttrennung
Ren|te

Bedeutungen (2)

    1. regelmäßiger, monatlich zu zahlender Geldbetrag, der jemandem als Einkommen aufgrund einer [gesetzlichen] Versicherung bei Erreichen einer bestimmten Altersgrenze, bei Erwerbsunfähigkeit o. Ä. zusteht
      Beispiele
      • eine hohe, niedrige, kleine Rente
      • dynamische, dynamisierte (den Veränderungen der Bruttolöhne angepasste) -n
      • eine Rente beantragen, bekommen, beziehen
      • Anspruch auf eine Rente haben
      • jemanden auf Rente setzen (umgangssprachlich; berenten)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • auf/in Rente gehen (umgangssprachlich: aufgrund der erreichten Altersgrenze aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden und eine Rente beziehen)
      • auf/in Rente sein (umgangssprachlich: Rentner[in] sein)
    2. regelmäßige Zahlungen, die jemand aus einem angelegten Kapital, aus Rechten gegen andere, als Zuwendung von anderen o. Ä. erhält
  1. festverzinsliches Wertpapier, Anleihe
    Gebrauch
    Wirtschaft

Herkunft

mittelhochdeutsch rente = Einkünfte; Vorteil < (alt)französisch rente, über das Vulgärlateinische zu lateinisch reddere = zurückgeben

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rente
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?