Kost, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Kost

Rechtschreibung

Worttrennung
Kost

Bedeutungen (2)

  1. [zubereitete] Nahrung, Lebensmittel; Ernährung
    Beispiele
    • gesunde, nahrhafte Kost
    • schmale Kost
    • sie kann nur leichte Kost vertragen
    • jemanden auf salzarme Kost setzen (ihm salzarme Kost verordnen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 geistige, ideologische Kost
  2. Verpflegung, Beköstigung
    Beispiele
    • Kost und Logis
    • er hat freie Kost (braucht für das Essen nicht zu bezahlen)

Herkunft

mittelhochdeutsch kost(e) = Aufwand an oder für Nahrung, Futter, identisch mit mittelhochdeutsch kost(e) = Aufwand, Preis, Kosten

Grammatik

Singular
Nominativ die Kost
Genitiv der Kost
Dativ der Kost
Akkusativ die Kost

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen