Zu­gang, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Zugang

Rechtschreibung

Worttrennung
Zu|gang

Bedeutungen (2)

    1. Stelle, Weg, der in einen Raum, Ort hineinführt
      Beispiele
      • ein unterirdischer Zugang zur Burg
      • die Polizei ließ alle Zugänge sperren, besetzen
      • der freie Zugang nach Berlin war gesichert worden
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 freien, kostenlosen Zugang zu Informationen haben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Kindern aus ärmeren Familien Zugang zu Bildung verschaffen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Entwicklungsländer müssen einen besseren Zugang zu den Märkten der Industrieländer erhalten
    2. das Betreten; das Hineingehen
      Beispiele
      • Zugang verboten!
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 zu jemandem, einer Sache keinen Zugang haben (jemanden, etwas nicht verstehen, sich nicht in jemanden, etwas einfühlen können)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie hat keinen Zugang zur Musik
    1. das Hinzukommen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • der Zugang an offenen Stellen
      • der Zugang an neuen Büchern in der Bibliothek
      • das Krankenhaus verzeichnete einen geringen Zugang (Zuwachs) von Geburten
    2. hinzugekommene Person oder Sache
      Beispiele
      • es gab viele Zugänge im Lazarett
      • unter den Zugängen der Bibliothek sind wichtige Fachbücher

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Zugang
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?