ge­wäh­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉gewähren

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|wäh|ren

Bedeutungen (2)

    1. [jemandem etwas, was er erbittet oder wünscht, aus Machtvollkommenheit] großzügigerweise geben, zugestehen
      Gebrauch
      oft gehoben
      Beispiele
      • jemandem eine Audienz, ein Interview gewähren
      • dem Angestellten Kredit, eine [Zahlungs]frist, einen Vorschuss gewähren
      • jemandem eine Vergünstigung, in etwas Einblick gewähren
      • einem Flüchtling Schutz, Asyl, Unterkunft gewähren
      • die gewährten Subventionen
    2. einer Bitte o. Ä. entsprechen, sie zulassen, erfüllen
      Gebrauch
      oft gehoben
      Beispiel
      • jemandem einen Wunsch, ein Gesuch, Anliegen gewähren
    3. jemandem durch sein Vorhandensein etwas zuteilwerden lassen
      Gebrauch
      oft gehoben
      Beispiele
      • die Musik gewährte ihm Trost
      • diese Einrichtung gewährt große Sicherheit, Ihnen manche Vorteile
  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemanden gewähren lassen (jemandes Tun geduldig oder gleichgültig zusehen und ihn nicht hindern: die Kinder gewähren lassen)

Synonyme zu gewähren

  • die Freiheit geben, freien Lauf/freies Spiel lassen, nicht hindern/stören, nicht zurückhalten

Herkunft

mittelhochdeutsch (ge)wern, althochdeutsch (gi)werēn, wahrscheinlich zu wahr

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
gewähren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?