ver­schaf­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
verschaffen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʃafn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schaf|fen
Beispiel
du hast dir Genugtuung verschafft

Bedeutungen (2)

  1. beschaffen, besorgen
    Beispiele
    • jemandem, sich Geld, Arbeit, eine Stelle, einen Ausweis verschaffen
    • jemandem, sich eine Unterkunft, ein Alibi verschaffen
    • wie hat sie sich nur diese Informationen verschafft?
  2. dafür sorgen, dass jemandem etwas zuteilwird, jemand etwas bekommt
    Beispiele
    • du musst dir Achtung, Respekt, Geltung, dein Recht verschaffen
    • ich wollte mir erst Gewissheit verschaffen
    • sich Vorteile, Zutritt verschaffen
    • dieser Umstand verschaffte mir die Möglichkeit (ermöglichte es mir), unauffällig wegzugehen
    • was verschafft mir die Ehre, das Vergnügen Ihres Besuches?

Herkunft

mittelhochdeutsch verschaffen = weg-, abschaffen; vermachen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen