Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

er­leich­tern

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: er|leich|tern
Beispiel: ich erleichtere [mich]

Bedeutungsübersicht

    1. leichter machen, das Gewicht von etwas verringern
    2. einfacher, bequemer, leichter ertragbar machen
  1. von einer seelischen Last, inneren Bedrückung befreien
  2. (umgangssprachlich scherzhaft) jemandem Geld o. Ä. (durch Betteln, Betrug, Diebstahl oder im Spiel) abnehmen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu erleichtern

  • sich anvertrauen, sich aussprechen, einweihen, sich etwas von der Seele reden, sich jemandem überlassen, jemanden ins Vertrauen ziehen, sich mitteilen, sich öffnen, sein Herz ausschütten; (gehoben) sich offenbaren; (salopp) sich ausquatschen
  • bequemer/einfacher machen, entlasten, erträglicher/leichter machen, vereinfachen
  • aushelfen, behilflich sein, beistehen, entlasten, helfen, Hilfe leisten, unter die Arme greifen, unterstützen, zur Hand gehen, zur Seite stehen; (gehoben) beispringen, Beistand leisten
  • abnehmen, befreien, bessern, entlasten
  • auf die Toilette gehen, den Darm/die Blase leeren, die Toilette aufsuchen, sich entleeren, zur Toilette gehen; (gehoben) seine [kleine/große] Notdurft verrichten; (umgangssprachlich) austreten; (umgangssprachlich verhüllend) machen, sein [kleines/großes] Geschäft erledigen/verrichten/machen, verschwinden; (scherzhaft) dem Ruf der Natur gehorchen; (scherzhaft verhüllend) für kleine Mädchen [gehen/müssen]; (umgangssprachlich scherzhaft verhüllend) dort hingehen, wo auch der Kaiser zu Fuß hingeht
  • ausrauben, berauben, bestehlen, Geld abnehmen; (umgangssprachlich) ausziehen, das Mark aus den Knochen saugen, lausen, rupfen, schröpfen; (salopp) abzocken, hoppnehmen, melken; (umgangssprachlich abwertend) ausnehmen [wie eine Weihnachtsgans], auspowern, ausschlachten

Aussprache

Betonung: erleichtern🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. leichter machen, das Gewicht von etwas verringern

      Beispiel

      seinen Rucksack [um einige entbehrliche Sachen] erleichtern
    2. einfacher, bequemer, leichter ertragbar machen

      Beispiele

      • jemandem die Arbeit, das Schicksal erleichtern
      • diese Erklärung erleichtert [ihr] das Verständnis
      • (umgangssprachlich) bei dieser Hitze muss ich mich erst einmal etwas erleichtern (es mir durch Ablegen des Jacketts, der Krawatte, Öffnen des Kragens o. Ä. bequem machen)
  1. von einer seelischen Last, inneren Bedrückung befreien

    Beispiele

    • sein Herz, sein Gewissen erleichtern
    • sich durch ein Geständnis erleichtern
    • diese Nachricht erleichterte sie sehr
    • <in übertragener Bedeutung>: er ging hinaus, um sich zu erleichtern (verhüllend; um seine Notdurft zu verrichten)
  2. jemandem Geld o. Ä. (durch Betteln (2), Betrug, Diebstahl oder im Spiel) abnehmen

    Gebrauch

    umgangssprachlich scherzhaft

    Beispiele

    • jemanden beim Pokern, einen Betrunkenen um seine Brieftasche erleichtern
    • sie hat mich schon wieder um 100 Euro erleichtert (100 Euro von mir geborgt, mir 100 Euro gestohlen)

Blättern