Um­welt, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Umwelt

Rechtschreibung

Worttrennung
Um|welt

Bedeutungen (2)

  1. auf ein Lebewesen einwirkende, seine Lebensbedingungen beeinflussende Umgebung
    Herkunft
    im biologischen Sinn 1909 verwendet von dem deutschen Biologen J. v. Uexküll (1864–1944)
    Beispiele
    • die soziale, kulturelle, technische, geistige Umwelt
    • eine gesunde, intakte, saubere Umwelt
    • die Umwelt des Menschen
    • die Umwelt prägt den Menschen
    • die Umwelt schützen, schonen, verschmutzen, zerstören, belasten
    • der Umwelt schaden
    • die Schadstoffe gelangen in die Umwelt
  2. Menschen in jemandes Umgebung (mit denen jemand Kontakt hat, in einer Wechselbeziehung steht)
    Beispiel
    • er fühlt sich von seiner Umwelt missverstanden

Synonyme zu Umwelt

  • Feld und Wald, Flora und Fauna, Natur, Tier- und Pflanzenwelt

Herkunft

älter = umgebendes Land, Gegend (Lehnübersetzung von dänisch omverden), dann für Milieu

Grammatik

die Umwelt; Genitiv: der Umwelt, Plural: die Umwelten (Plural selten)

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1915 erstmals im Rechtschreibduden.
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Umwelt
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?