Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Na­tur, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Na|tur
Beispiel: in Eiche Natur oder natur

Bedeutungsübersicht

  1. alles, was an organischen und anorganischen Erscheinungen ohne Zutun des Menschen existiert oder sich entwickelt
  2. [Gesamtheit der] Pflanzen, Tiere, Gewässer und Gesteine als Teil der Erdoberfläche oder eines bestimmten Gebietes [das nicht oder nur wenig von Menschen besiedelt oder umgestaltet ist]
    1. geistige, seelische, körperliche oder biologische Eigentümlichkeit, Eigenart von [bestimmten] Menschen oder Tieren, die ihr spontanes Verhalten o. Ä. entscheidend prägt
    2. Mensch im Hinblick auf eine bestimmte, typische Eigenschaft, Eigenart
  3. (einer Sache o. Ä.) eigentümliche Beschaffenheit
  4. natürliche, ursprüngliche Beschaffenheit, natürlicher Zustand von etwas
    1. (landschaftlich veraltend verhüllend) (weibliches oder männliches) Geschlechtsteil
    2. (landschaftlich veraltend verhüllend) Sperma

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Natur

Aussprache

Betonung: Natur🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch natūre, althochdeutsch natūra < lateinisch natura = Geburt; natürliche Beschaffenheit; Schöpfung, zu: natum, 2. Partizip von: nasci = geboren werden, entstehen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Naturdie Naturen
Genitivder Naturder Naturen
Dativder Naturden Naturen
Akkusativdie Naturdie Naturen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Natur
    © MEV Verlag, Augsburg
    alles, was an organischen und anorganischen Erscheinungen ohne Zutun des Menschen existiert oder sich entwickelt

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • die unbelebte Natur
    • die Natur beobachten
    • die Wunder der Natur
    • <in übertragener Bedeutung>: die Natur hat sie stiefmütterlich bedacht (sie hat ein Gebrechen, ist hässlich)
  2. [Gesamtheit der] Pflanzen, Tiere, Gewässer und Gesteine als Teil der Erdoberfläche oder eines bestimmten Gebietes [das nicht oder nur wenig von Menschen besiedelt oder umgestaltet ist]

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • die blühende Natur
    • in die freie Natur (ins Freie) hinauswandern
    • [etwas] nach der Natur (nach einem realen Vorbild) zeichnen
    1. geistige, seelische, körperliche oder biologische Eigentümlichkeit, Eigenart von [bestimmten] Menschen oder Tieren, die ihr spontanes Verhalten o. Ä. entscheidend prägt

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiele

      • die tierische Natur
      • sie hat eine gesunde, kräftige, eiserne Natur (Konstitution)
      • er kann seine Natur nicht verleugnen (er kann sich nicht verstellen)
      • das liegt nicht in seiner Natur (entspricht nicht seiner Art)
      • er ist von Natur [aus/her] (seinem Wesen nach) ein gutmütiger Mensch
      • sein Verhalten ist wider die Natur (verstößt gegen die ungeschriebenen Gesetze menschlichen Verhaltens, Empfindens o. Ä.)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • jemandem gegen/wider die Natur gehen/sein (jemandem sehr widerstreben)
      • jemandem zur zweiten Natur werden (jemandem selbstverständlich, zur festen Gewohnheit werden)
      • die Natur verlangt ihr Recht (ich muss einem Bedürfnis nachgeben, einen Trieb befriedigen)
    2. Mensch im Hinblick auf eine bestimmte, typische Eigenschaft, Eigenart

      Beispiele

      • er ist eine kämpferische Natur
      • sie sind einander widersprechende Naturen
  3. (einer Sache o. Ä.) eigentümliche Beschaffenheit

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    Fragen [von] grundsätzlicher Natur

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    in der Natur von etwas liegen (untrennbar zur besonderen Beschaffenheit, zum Wesen von etwas gehören: das liegt in der Natur der Sache)
  4. natürliche, ursprüngliche Beschaffenheit, natürlicher Zustand von etwas

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    ein Schlafzimmer in Birke Natur/natur (Schlafzimmermöbel in naturfarbenem Birkenholz)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    Natur sein (echt, nicht künstlich sein)
    1. (weibliches oder männliches) Geschlechtsteil

      Gebrauch

      landschaftlich veraltend verhüllend

    2. Sperma

      Grammatik

      ohne Plural

      Gebrauch

      landschaftlich veraltend verhüllend

Blättern