scho­nen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉schonen

Rechtschreibung

Worttrennung
scho|nen

Bedeutungen (2)

    1. nicht strapazieren, sondern behutsam behandeln
      Beispiele
      • seine Stimme, Augen, Kräfte schonen
      • das Auto ist nicht geschont worden
      • sie schonten ihre Schuhe (zogen sie nicht an)
      • die Umwelt schonen (nicht belasten)
      • jemandem eine schlechte Nachricht schonend beibringen
      • einen Spieler für ein wichtiges Spiel schonen (in einem anderen, weniger wichtigen Spiel nicht einsetzen)
    2. jemanden unversehrt lassen, rücksichtsvoll behandeln, verschonen; gnädig zu jemandem sein
      Beispiele
      • die Zivilbevölkerung schonen
      • warum schonst du deinen erbittertsten Feind?
  1. Rücksicht auf seine Gesundheit nehmen
    Grammatik
    sich schonen
    Beispiel
    • sie ist zwar wieder gesund, aber sie muss sich noch etwas schonen

Synonyme zu schonen

  • behutsam behandeln, fürsorglich behandeln, hegen, hüten

Herkunft

mittelhochdeutsch schōnen = schön (= rücksichtsvoll, behutsam) behandeln, zu: schōn(e) (schon) in der Bedeutung „freundlich, rücksichtsvoll“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
schonen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?