hü­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉hüten

Rechtschreibung

Worttrennung
hü|ten

Bedeutungen (3)

  1. auf jemanden, etwas aufpassen, dass ihm bzw. der Sache kein Schaden zugefügt wird oder dass er bzw. es keinen Schaden anrichtet
    Beispiele
    • jemand muss die Kinder hüten
    • einen Gegenstand sorgsam hüten (aufbewahren)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Geheimnis hüten (sorgfältig bewahren)
  2. auf die auf der Weide befindlichen Tiere achten, sie beaufsichtigen
    Beispiel
    • die Schafe hüten
  3. sich in Acht nehmen; sich vorsehen
    Grammatik
    sich hüten
    Beispiele
    • sich vor falschen Schritten hüten
    • hüte dich vor ihm!
    • „Kommst du mit?“ – „Ich werde mich hüten!“ (umgangssprachlich; keinesfalls)

Herkunft

mittelhochdeutsch hüeten, althochdeutsch huotan

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
hüten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?