Kri­ti­ker, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Kritiker
auch:
🔉[ˈkrɪ…]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kri|ti|ker

Bedeutungen (2)

  1. männliche Person, die jemanden, etwas prüfend beurteilt, kritisiert
    Beispiele
    • er ist ein unbestechlicher, strenger Kritiker des Präsidenten, der neuen Politik
    • diese Eigenschaft wurde ihr weder von ihren Bewunderern noch von ihren Kritikern zuerkannt
  2. männliche Person, die in einer Zeitung, Zeitschrift [berufsmäßig] Kritiken (2a) schreibt, die besonders den Bereich der Kunst betreffen
    Beispiel
    • prominente Kritiker verschiedener Zeitungen sahen sich das Gastspiel an, waren in der Aufführung
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

lateinisch criticus < griechisch kritikós

Grammatik

der Kritiker; Genitiv: des Kritikers, Plural: die Kritiker

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kritiker
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?