ver­stum­men

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verstummen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|stum|men

Bedeutungen (2)

  1. aufhören zu sprechen, zu singen usw.
    Beispiele
    • vor Schreck [jäh] verstummen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Maschinengewehr, der Lautsprecher verstummte plötzlich
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Dichterin ist verstummt (hat aufgehört zu schreiben), ist für immer verstummt (ist gestorben)
  2. (von Lauten, Geräuschen, von Hörbarem) aufhören, enden
    Beispiel
    • das Gespräch, das Lachen, die Musik verstummte

Synonyme zu verstummen

Herkunft

mittelhochdeutsch verstummen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verstummen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?