Geg­ner, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Gegner

Rechtschreibung

Worttrennung
Geg|ner

Bedeutungen (3)

  1. männliche Person, die gegen eine Person oder Sache eingestellt ist [und sie bekämpft]
    Gegner - Gegner der bestehenden Gesellschaftsordnung bei einer Demonstration
    Gegner der bestehenden Gesellschaftsordnung bei einer Demonstration - © Richard Hebstreit - Fotolia.com
    Beispiele
    • ein erbitterter, persönlicher Gegner
    • sie sind unversöhnliche Gegner
    • er ist ein entschiedener Gegner der Todesstrafe
  2. Einzelspieler, -läufer o. Ä. als Konkurrent; Mannschaft der Gegenpartei (2)
    Gegner - Stürmer und Torhüter als Gegner
    Stürmer und Torhüter als Gegner - © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    Sport
    Beispiel
    • der Gegner war für ihn zu stark
  3. Beispiele
    • der Gegner greift auf breiter Front an
    • zum Gegner überlaufen
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch gēgenēre (Lehnübersetzung von lateinisch adversarius), zu: gēgenen = entgegenkommen, begegnen, zu gegen

Grammatik

der Gegner; Genitiv: des Gegners, Plural: die Gegner

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gegner
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?