Schieds­rich­ter, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schiedsrichter

Rechtschreibung

Worttrennung
Schieds|rich|ter

Bedeutungen (3)

  1. Angehöriger des Schiedsgerichts
    Gebrauch
    Rechtssprache
  2. männliche Person, die das Spiel unparteiisch leitet, bei einem Verstoß gegen die Regeln unterbricht, Strafen ausspricht o. Ä.
    Schiedsrichter - Schiedsrichter mit Pfeife
    Schiedsrichter mit Pfeife - © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    Ballspiele
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Schiedsrichter ans Telefon!, Schiedsrichter, Telefon! (Fußballjargon: Ausruf des Unmuts, wenn eine Entscheidung des Schiedsrichters Missfallen hervorruft)
  3. Gebrauch
    Sport
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu Schiedsrichter und Schiedsrichterin

Herkunft

älter Schiderichter, ursprünglich = ehrenamtlich bestellter Vermittler in privaten Streitigkeiten, dafür mittelhochdeutsch schideman; 1. Bestandteil zu mittelhochdeutsch schit, schiet = (Ent)scheidung, verwandt mit scheiden

Grammatik

der Schiedsrichter; Genitiv: des Schiedsrichters, Plural: die Schiedsrichter

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1880 erstmals im Rechtschreibduden.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Schiedsrichter
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?