Feind, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Feind

Rechtschreibung

Worttrennung
Feind
Beispiel
jemandes Feind sein, werden, bleiben

Bedeutungen (3)

    1. männliche Person, deren [persönliches] Verhältnis zu einer bestimmten anderen Person durch Feindschaft bestimmt ist
      Beispiele
      • er ist mein gefährlichster Feind
      • die beiden waren [persönliche] Feinde
      • [keine, viele] Feinde haben
      • sich jemanden zum Feind machen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • viel Feind, viel Ehr (es ist ehrenvoll, viele Feinde zu haben)
    2. männliche Person, deren Verhalten den Interessen einer bestimmten Gruppe von Menschen zuwiderläuft, die für diese Gruppe eine Bedrohung darstellt
      Beispiele
      • ein Feind der Menschheit
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Tiger hat keine [natürlichen] Feinde (Zoologie; es gibt keine Tiere, die dem Tiger gefährlich werden können)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Eifersucht ist der Feind der Liebe
    1. Angehöriger einer feindlichen Macht, feindlicher Soldat
      Beispiel
      • im Krieg waren die Amerikaner die Feinde der Japaner
    2. feindliche Macht
      Beispiel
      • das Bündnis mit den ehemaligen Feinden im Westen
    3. feindliche Truppen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • den Feind in die Flucht schlagen
      • Tapferkeit, Feigheit vor dem Feind (im Gefecht)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • vor dem Feind bleiben (gehoben verhüllend: im Krieg fallen)
      • ran an den Feind! (umgangssprachlich scherzhaft: auf, auf, nicht länger gezögert!)
  1. männliche Person, die etwas entschieden bekämpft
    Beispiel
    • ein Feind der künstlichen Düngung
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu Feind

Herkunft

mittelhochdeutsch vīnt, vīant, althochdeutsch fīand, eigentlich = der Hassende, substantiviertes 1. Partizip von althochdeutsch fīēn = hassen, ursprünglich = schädigen, wehtun

Grammatik

der Feind; Genitiv: des Feind[e]s, Plural: die Feinde

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Feind
arg
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?