Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wer­fen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wer|fen
Beispiele: du wirfst; du warfst; du würfest; geworfen; wirf!; sich werfen

Bedeutungsübersicht

    1. etwas mit einer kräftigen, schwungvollen Bewegung des Arms durch die Luft fliegen lassen
    2. etwas als Wurfgeschoss benutzen
    3. (Sport) einen Wurf ausführen
    4. (besonders Sport) durch Werfen, mit einem Wurf erzielen
    5. (Brettspiele) mit einem Wurf erzielen
    1. mit Schwung irgendwohin befördern
    2. besonders aus einer starken Gemütserregung o. Ä. heraus sich unvermittelt, ungestüm irgendwohin fallen lassen
    3. (Ringen, Budo) (den Gegner) niederwerfen [sodass er mit beiden Schultern den Boden berührt]
    4. einen Körperteil o. Ä. ruckartig, mit Schwung in eine Richtung bewegen
    1. (durch bestimmte natürliche Vorgänge) hervorbringen, bilden
    2. (durch Feuchtigkeit, Kälte o. Ä.) uneben werden, sich krümmen, sich verziehen
  1. (von Säugetieren) Junge zur Welt bringen
  2. (salopp) ausgeben, spendieren

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu werfen

Aussprache

Betonung: wẹrfen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch werfen, althochdeutsch werfan, eigentlich = drehen, winden, dann: mit drehend geschwungenem Arm schleudern

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich werfeich werfe 
 du wirfstdu werfest wirf!
 er/sie/es wirfter/sie/es werfe 
Pluralwir werfenwir werfen 
 ihr werftihr werfet 
 sie werfensie werfen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich warfich würfe
 du warfstdu würfest, würfst
 er/sie/es warfer/sie/es würfe
Pluralwir warfenwir würfen
 ihr warftihr würfet, würft
 sie warfensie würfen
Partizip I werfend
Partizip II geworfen
Infinitiv mit zu zu werfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. etwas mit einer kräftigen, schwungvollen Bewegung des Arms durch die Luft fliegen lassen

      Beispiele

      • den Ball, einen Stein werfen
      • er hat den Speer, den Diskus sehr weit geworfen
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: lass mich auch mal werfen!
      • er kann gut werfen, wirft fast 90 m weit
    2. etwas als Wurfgeschoss benutzen

      Beispiel

      mit Steinen, Schneebällen [nach jemandem] werfen
    3. einen Wurf (1b) ausführen

      Gebrauch

      Sport

      Beispiel

      hast du schon geworfen?
    4. durch Werfen (1a), mit einem Wurf (1b) erzielen

      Gebrauch

      besonders Sport

      Beispiele

      • die größte Weite, neuen Weltrekord werfen
      • ein Tor werfen
    5. mit einem Wurf (1d) erzielen

      Gebrauch

      Brettspiele

      Beispiel

      eine Sechs werfen
    1. mit Schwung irgendwohin befördern

      Beispiele

      • den Ball in die Höhe, ins Tor, gegen die Wand, über den Zaun werfen
      • jemanden auf den Boden werfen
      • Steine ins Wasser werfen
      • das Pferd warf ihn aus dem Sattel
      • wütend die Tür ins Schloss werfen (zuschlagen)
      • die Kleider von sich werfen (sich hastig ausziehen)
      • <in übertragener Bedeutung>: (umgangssprachlich) ein Dia an die Wand werfen (projizieren)
      • <in übertragener Bedeutung>: Truppen an die Front werfen
      • <in übertragener Bedeutung>: Ware auf den Markt werfen (in den Handel bringen)
      • <in übertragener Bedeutung>: (umgangssprachlich) jemanden aus dem Zimmer werfen (hinausweisen)
      • <in übertragener Bedeutung>: einen Blick in die Zeitung werfen
      • <in übertragener Bedeutung>: eine Frage in die Debatte werfen (in der Debatte aufwerfen)
    2. besonders aus einer starken Gemütserregung o. Ä. heraus sich unvermittelt, ungestüm irgendwohin fallen lassen

      Grammatik

      sich werfen

      Beispiele

      • sich jemandem an die Brust, in die Arme werfen
      • er warf sich (stürzte sich) wütend auf seinen Gegner
      • sich aufs Bett, in einen Sessel werfen
      • der Kranke warf sich schlaflos hin und her
      • sich vor einen Zug werfen
      • sich jemandem zu Füßen, vor jemandem auf die Knie werfen
    3. (den Gegner) niederwerfen [sodass er mit beiden Schultern den Boden berührt]

      Gebrauch

      Ringen, Budo

      Beispiel

      den Gegner werfen
    4. einen Körperteil o. Ä. ruckartig, mit Schwung in eine Richtung bewegen

      Beispiele

      • den Kopf in den Nacken werfen
      • die Tänzer warfen die Beine
    1. (durch bestimmte natürliche Vorgänge) hervorbringen, bilden

      Beispiele

      • der Stoff wirft Falten
      • einen langen Schatten werfen
    2. (durch Feuchtigkeit, Kälte o. Ä.) uneben werden, sich krümmen, sich verziehen

      Grammatik

      sich werfen

      Beispiele

      • der Rahmen wirft sich
      • das Holz hat sich geworfen
  1. (von Säugetieren) Junge zur Welt bringen

    Beispiel

    die Katze hat [sechs Junge] geworfen
  2. ausgeben, spendieren

    Gebrauch

    salopp

    Beispiel

    eine Runde werfen

Blättern

↑ Nach oben