Wurf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Wurf

Rechtschreibung

Worttrennung
Wurf

Bedeutungen (4)

    1. das Werfen
      Beispiele
      • ein kraftvoller, geschickter Wurf
      • der Wurf ging ins Ziel
      • zum Wurf ausholen
    2. das Werfen (von Speer, Diskus, Hammer o. Ä.) in möglichst große Weite; Weitwurf
      Gebrauch
      Leichtathletik
      Beispiele
      • ein Wurf von 80 Metern
      • der Wurf misslang
      • beim letzten Wurf ist er übergetreten
    3. das Werfen und Rollenlassen der Kugel
      Gebrauch
      Kegeln
      Beispiele
      • wer hat den ersten Wurf?
      • ein Wurf in die Vollen
      • es werden Wettbewerbe mit 50 bis 200 Wurf ausgetragen
    4. das Werfen, Rollenlassen eines oder mehrerer Würfel
      Gebrauch
      Brettspiele
      Beispiel
      • schon der erste Wurf brachte eine Sechs
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • alles auf einen Wurf setzen (mit vollem Risiko alles auf einmal wagen)
  1. gelungenes [künstlerisches] Werk, etwas Bedeutendes, Erfolgreiches
    Beispiele
    • mit dieser Erfindung ist ihm ein [neuer] Wurf gelungen
    • das Werk ist kein großer Wurf
  2. (von bestimmten Säugetieren) Gesamtheit der auf einmal geborenen Jungen eines Muttertiers
    Beispiel
    • ein Wurf Katzen

Synonyme zu Wurf

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch wurf, zu werfen

Grammatik

der Wurf; Genitiv: des Wurf[e]s, Plural: die Würfe, (als Mengenangabe auch:) Wurf

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Wurf
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?