Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wa­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wa|gen
Beispiele: du wagtest; gewagt; sich wagen

Bedeutungsübersicht

  1. ohne die Gefahr, das Risiko zu scheuen, etwas tun, dessen Ausgang ungewiss ist; um jemandes, einer Sache willen ein hohes Risiko eingehen
    1. trotz der Möglichkeit eines Fehlschlags, eines Nachteils o. Ä., des Heraufbeschwörens einer Gefahr den Mut zu etwas haben; sich nicht scheuen, etwas zu tun
    2. den Mut haben, sich nicht scheuen, irgendwohin zu gehen

Synonyme zu wagen

  • alles auf eine Karte setzen, den Mut haben, ein Risiko eingehen, sich [ge]trauen, riskieren; (bildungssprachlich) va banque spielen; (umgangssprachlich) die Courage haben, es drauf ankommen lassen; (bildungssprachlich veraltend) hasardieren
  • sich anmaßen, die Stirn haben, sich erlauben, sich unterstehen; (gehoben) sich erdreisten, sich erkühnen, sich unterfangen, sich vermessen; (umgangssprachlich) sich herausnehmen; (gehoben abwertend) sich nicht entblöden; (veraltend) sich erkecken

Aussprache

Betonung: wagen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wāgen, zu: wāge (Waage) und eigentlich = etwas auf die Waage legen, ohne zu wissen, wie sie ausschlägt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich wageich wage 
 du wagstdu wagest wag, wage!
 er/sie/es wagter/sie/es wage 
Pluralwir wagenwir wagen 
 ihr wagtihr waget
 sie wagensie wagen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich wagteich wagte
 du wagtestdu wagtest
 er/sie/es wagteer/sie/es wagte
Pluralwir wagtenwir wagten
 ihr wagtetihr wagtet
 sie wagtensie wagten
Partizip I wagend
Partizip II gewagt
Infinitiv mit zu zu wagen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. ohne die Gefahr, das Risiko zu scheuen, etwas tun, dessen Ausgang ungewiss ist; um jemandes, einer Sache willen ein hohes Risiko eingehen

    Beispiel

    viel, alles, manches, einen hohen Einsatz, sein Leben, seine Ehre, seinen guten Ruf wagen
    1. trotz der Möglichkeit eines Fehlschlags, eines Nachteils o. Ä., des Heraufbeschwörens einer Gefahr den Mut zu etwas haben; sich nicht scheuen, etwas zu tun

      Beispiele

      • einen Versuch, ein Experiment, ein Spiel, eine Wette, eine Operation, einen Staatsstreich, die Flucht wagen
      • keinen Blick wagen
      • kann, soll man das wagen?
      • keiner wagte [es] (traute sich), ihr zu widersprechen
      • ich wage nicht zu behaupten (bin durchaus nicht sicher), dass dies alles richtig ist

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • wer nicht wagt, der nicht gewinnt
      • frisch gewagt ist halb gewonnen (nach Horaz, Episteln I, 2, 40; nach Horaz, Episteln I, 2, 40)
    2. den Mut haben, sich nicht scheuen, irgendwohin zu gehen

      Grammatik

      sich wagen

      Beispiele

      • sie wagt sich nicht mehr auf die Straße, aus dem Haus, unter Menschen
      • <in übertragener Bedeutung>: sich an ein heikles Thema, eine schwierige Aufgabe wagen

Blättern