Er­trag, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Ertrag
Lautschrift
🔉[ɛɐ̯ˈtraːk]

Rechtschreibung

Worttrennung
Er|trag

Bedeutungen (2)

  1. bestimmte Menge [in der Landwirtschaft] erzeugter Produkte
    Beispiele
    • der Acker brachte dieses Jahr gute Erträge
    • durch Düngung höhere Erträge erzielen
  2. finanzieller Nutzen; Gewinn, den etwas einträgt
    Beispiele
    • der Ertrag eines Unternehmens
    • seine Häuser werfen gute Erträge ab
    • sie lebt vom Ertrag ihrer Bücher

Herkunft

rückgebildet aus veraltet ertragen = einbringen, Nutzen abwerfen

Grammatik

der Ertrag; Genitiv: des Ertrags, Ertrages, Plural: die Erträge

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ertrag
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?