Ge­winn, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Gewinn

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|winn
Beispiele
[großen] Gewinn bringen; vgl. auch gewinnbringend

Bedeutungen (4)

  1. materieller Nutzen, Ertrag [eines Unternehmens]; Überschuss über den Kostenaufwand
    Beispiele
    • ein beachtlicher, bescheidener Gewinn
    • einen Gewinn von fünf Prozent erzielen
    • aus etwas Gewinn schlagen, ziehen
    • Gewinne abschöpfen
    • etwas bringt Gewinn ein
    • eine sicheren Gewinn bringende Investition
    • etwas mit Gewinn verkaufen
    1. Geld oder Sachwert, der als Preis bei einem Spiel o. Ä. gewonnen werden kann
      Beispiele
      • die Gewinne einer Tombola
      • Gewinne ausschütten, auszahlen
      • seinen Gewinn bei der Lottostelle abholen
    2. Los, das gewinnt
      Beispiel
      • jedes dritte Los ist ein Gewinn
  2. praktischer Nutzen oder innere Bereicherung, die aus einer Tätigkeit oder dem Gebrauch von etwas kommt
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • einen Gewinn von etwas haben
    • ein Buch mit [großem] Gewinn lesen
  3. Grammatik
    ohne Plural

Antonyme zu Gewinn

Herkunft

mittelhochdeutsch gewin, althochdeutsch giwin = Erlangtes, Vorteil, zu gewinnen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gewinn
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?