satt

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉satt

Rechtschreibung

Worttrennung
satt
Beispiele
ein sattes Blau; sich satt essen, trinken; satt sein (umgangssprachlich auch für völlig betrunken sein); weil ich deine Launen satt bin (umgangssprachlich); die hungrigen Kinder satt bekommen; Bier kann richtig satt machen oder sattmachen

Bedeutungen (5)

    1. nicht mehr hungrig; kein Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme mehr verspürend
      Beispiele
      • satte Gäste
      • von etwas nicht satt werden
      • sich satt essen
      • das Baby hat sich satt getrunken
      • Bier macht satt (sättigt)
    2. mit dem eigenen (relativ hohen) Lebensstandard zufrieden und daher zu Selbstzufriedenheit, Gleichgültigkeit, Trägheit neigend
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • satte Wohlstandsbürger
    1. (besonders in der Färbung, im Klang) kräftig, voll
      Beispiele
      • ein sattes Rot, Grün
      • die Tür der Luxuslimousine fiel mit sattem Klang ins Schloss
      • die Stereoanlage, das Motorrad hat einen satten Sound
    2. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • satte Gewinne
      • es kostet satte 580 Euro
      • satte 16 % Sollzinsen
    3. reichlich, gut (3b)
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • selbst wenn wenig Verkehr ist, braucht man eine satte Stunde, satte zwei Stunden
      • eine satte Mehrheit
      • etwas satt mit Leim einstreichen
  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas (Akkusativ)/(gehoben:) einer Sache (Genitiv) satt sein (etwas leid sein, nicht länger dulden: sie war den Ärger satt)
  2. ausreichend, reichlich, überreichlich
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • nicht satt zu essen haben (nicht genug zu essen haben, hungern müssen)
    • es gab Sonne satt
    1. eng [anliegend], knapp, straff
      Gebrauch
      schweizerisch
      Beispiel
      • eine satt sitzende Bandage
    2. mit stets vorhandenem gutem Kontakt zur Fahrbahn
      Gebrauch
      Kfz-Technik-Jargon
      Beispiel
      • der Wagen liegt satt auf der Straße

Synonyme zu satt

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sat, alte Partizipialbildung zu einem Verb mit der Bedeutung „sättigen“ und ursprünglich = gesättigt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
satt
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?