stei­gern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉steigern

Rechtschreibung

Worttrennung
stei|gern
Beispiele
ich steigere; du steigerst dich

Bedeutungen (5)

    1. erhöhen, vergrößern
      Beispiele
      • den Wert, die Produktion steigern
      • eine gesteigerte (zunehmende) Nachfrage
    2. etwas zunehmen, sich verstärken lassen
      Beispiele
      • etwas steigert jemandes Spannung
      • der Läufer steigert das Tempo
    1. zunehmen, stärker werden, sich intensivieren
      Grammatik
      sich steigern
      Beispiele
      • die Erregung steigerte sich
      • etwas steigert sich ins Maßlose
      • seine Leistungen haben sich gesteigert (verbessert)
      • die Schmerzen steigerten (verschlimmerten) sich mehr und mehr
    2. sich in seinen Leistungen verbessern
      Gebrauch
      besonders Sport
      Grammatik
      sich steigern
  1. sich in etwas (einen bestimmten Gemütszustand) versetzen, hineinsteigern
    Grammatik
    sich steigern
  2. bei einer Versteigerung erwerben, ersteigern
    Beispiel
    • einen Barockschrank steigern
  3. (bei einem Adjektiv) die Vergleichsformen bilden
    Gebrauch
    Sprachwissenschaft
    Beispiel
    • ein Adjektiv steigern

Herkunft

spätmittelhochdeutsch steigern, zu mittelhochdeutsch steigen, Steige

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
steigern
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?