aus­schüt­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausschütten

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|schüt|ten

Bedeutungen (2)

    1. durch Schütten aus etwas entfernen, wegschütten
      Beispiele
      • Sand, schmutziges Wasser ausschütten
      • das Kind hat die Milch ausgeschüttet (verschüttet)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Geschenke über jemanden ausschütten (gehoben; ihn reichlich beschenken)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem seinen Kummer ausschütten (erzählen, um sich zu erleichtern)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sich vor Lachen ausschütten (umgangssprachlich: sehr heftig und anhaltend lachen)
    2. durch Ausschütten des Inhalts leer machen
      Beispiele
      • den Sack, den Aschenbecher ausschütten
      • sie schüttete den Kübel in den, im Rinnstein aus
    1. auszahlen, verteilen
      Beispiel
      • Dividende, Prämien, Gewinne ausschütten
    2. (von Wirkstoffen o. Ä.) abgeben
      Beispiel
      • bestimmte Proteine werden dann von der Leber ausgeschüttet

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausschütten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?