aus­gie­ßen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausgießen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|gie|ßen

Bedeutungen (4)

    1. aus einem Gefäß gießen, weggießen
      Beispiel
      • das Wasser, den restlichen Kaffee [in den Ausguss] ausgießen
    2. durch Ausgießen (1a) der Flüssigkeit leeren
      Beispiele
      • eine Flasche [mit abgestandenem Bier] ausgießen
      • sie goss ihr Glas aus
  1. über jemanden, etwas gießen, gießend über jemanden, etwas verteilen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • sie haben Öl über die Toten ausgegossen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Hohn über jemanden ausgießen
  2. (einen Hohlraum o. Ä.) mit einer zunächst flüssigen, später erstarrenden Masse füllen
    Gebrauch
    Technik
    Beispiele
    • Fugen, Risse, Löcher [mit Teer] ausgießen
    • die Glockenform wird mit dem flüssigen Metall ausgegossen
  3. (etwas Brennendes, Schwelendes) durch Übergießen mit einer Flüssigkeit löschen
    Beispiel
    • sie versuchten, das schwelende Feuer auszugießen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?