Aus­gleich, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Ausgleich
Lautschrift
[ˈaʊ̯sɡlaɪ̯ç]

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|gleich

Bedeutungen (4)

    1. das Ausgleichen von Ungleichheiten, Gegensätzlichkeiten, Verschiedenheiten; Herstellung eines Gleichgewichts, einer Übereinstimmung
      Beispiel
      • auf [einen] Ausgleich bedacht sein
    2. etwas, was ein Gleichgewicht wiederherstellt; Entschädigung, Ersatz
      Beispiele
      • er hat einen Ausgleich für den Schaden erhalten
      • als Ausgleich, zum Ausgleich für seine sitzende Lebensweise treibt er Sport
  1. Gebrauch
    Bankwesen
    Kurzform für
    Kontoausgleich
  2. Gleichstand des Torverhältnisses
    Gebrauch
    Ballspiele
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • er erzielte den Ausgleich
    1. das Bemühen, die nach Alter, Leistung u. a. unterschiedlichen Voraussetzungen von Rennpferden bei Rennen durch Auflegen von Gewichten auszugleichen
      Gebrauch
      Reiten
    2. Gebrauch
      Reiten

Grammatik

der Ausgleich; Genitiv: des Ausgleich[e]s, Plural: die Ausgleiche

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ausgleich
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?