Strich, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Strich

Rechtschreibung

Worttrennung
Strich

Bedeutungen (9)

    1. mit einem Schreibgerät o. Ä. gezogene, meist gerade verlaufende, nicht allzu lange Linie
      Beispiele
      • ein dünner, breiter, waagerechter, gerader Strich
      • Striche am Rand
      • einen senkrechten Strich mit dem Lineal ziehen
      • sie hat die Skizze Strich für Strich nachgezeichnet
      • etwas in schnellen großen Strichen (schnell und skizzenhaft) zeichnen
      • die Fehler waren mit dicken roten Strichen unterstrichen
      • mit einem einzigen Strich quer über die Seite machte sie alles ungültig
      • ihre Lippen wurden zu einem schmalen Strich (sie presste die Lippen so aufeinander, dass sie nur noch als schmale Linie sichtbar waren)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist nur noch ein Strich (umgangssprachlich; ist sehr dünn geworden)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in wenigen Strichen, in einigen groben Strichen (mit wenigen, andeutenden Worten) umriss sie ihre Pläne
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • keinen Strich [tun/machen u. a.] (umgangssprachlich: überhaupt nichts [tun, machen])
      • jemandem einen Strich durch die Rechnung/(auch:) durch etwas machen (umgangssprachlich: jemandem ein Vorhaben unmöglich machen, es durchkreuzen, zunichtemachen)
      • einen [dicken] Strich unter etwas machen/ziehen (etwas als beendet, erledigt betrachten)
      • noch auf dem Strich gehen können (noch nicht so betrunken sein, dass man nicht mehr geradeaus gehen kann)
      • unter dem/unterm Strich (als Ergebnis nach Berücksichtigung aller positiven und negativen Punkte, aller Vor- und Nachteile: das Treffen hat unter dem Strich nicht viel erbracht)
      • unter dem Strich sein (umgangssprachlich: sehr schlecht, von geringem Niveau sein; vielleicht nach dem Bild eines Eichstrichs)
    2. (verschiedenen Zwecken dienendes) Zeichen in Form eines kleinen geraden Striches (1a)
      Strich - Striche auf einem Thermometer
      Striche auf einem Thermometer - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • die Striche auf der Skala eines Thermometers
      • der Kompass hat 32 Striche
  1. Art und Weise der Führung, Handhabung des Zeichenstiftes, Pinsels o. Ä. beim Zeichnen, Malen o. Ä.
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • mit feinem, elegantem Strich hingeworfen
  2. durch Anstreichen, Weglassen bestimmter Stellen, Passagen in einem Text erreichte Kürzung; Streichung
    Grammatik
    meist im Plural
    Beispiel
    • geringfügige Striche im Drehbuch vornehmen
    1. das Streichen (1a) [über etwas hin]
      Beispiel
      • einige Striche mit der Bürste
    2. Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • der kräftige, weiche, klare Strich des Geigers, der Cellistin
  3. Richtung, in der die Haare bei Menschen oder Tieren liegen, die Fasern bestimmter Gewebe verlaufen
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • die Haare, das Fell, den Samt gegen den Strich, mit dem Strich bürsten
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas gegen den Strich (ganz anders als bisher, entgegen den gängigen Gepflogenheiten) lesen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas gegen den Strich bürsten (umgangssprachlich: etwas ganz anders als bisher [und dadurch richtiger] darstellen: hier wird das traditionelle Bild Luthers gründlich gegen den Strich gebürstet)
    • jemandem gegen/(auch:) wider den Strich gehen (umgangssprachlich: jemandem zuwider sein, nicht passen, missfallen)
    • nach Strich und Faden (umgangssprachlich: gehörig, gründlich: sie hat ihn nach Strich und Faden betrogen; aus der Webersprache, eigentlich = bei der Prüfung eines Gesellenstücks den gewebten Faden und den Strich prüfen)
  4. streifenartiger, schmaler Teil eines bestimmten Gebietes
    Gebrauch
    selten
    Beispiele
    • ein bewaldeter Strich
    • ein Strich fruchtbaren Landes
  5. lang gestreckte Zitze bei Haustieren, die gemolken werden
    Gebrauch
    süddeutsch, schweizerisch
    1. ruhiger Flug [in geringer Höhe]
      Gebrauch
      besonders Jägersprache
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiel
      • der Strich der Schwalben
    2. größere Anzahl, Schwarm dahinfliegender Vögel einer Art
      Gebrauch
      besonders Jägersprache
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiel
      • ein Strich Enten zog vorbei
    1. Prostitution, bei der sich Frauen oder Männer auf der Straße [in bestimmten Gegenden] um bezahlten sexuellen Verkehr bemühen
      Herkunft
      wohl übertragen von 8
      Gebrauch
      salopp
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • sich seinen Unterhalt auf dem Strich (durch Prostitution) verdienen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • auf den Strich gehen (salopp: der Prostitution auf der Straße nachgehen)
      • jemanden auf den Strich schicken (salopp: jemanden veranlassen, zwingen, der Prostitution auf der Straße nachzugehen)
    2. Straße, Gegend, in der sich Frauen oder Männer aufhalten, um sich zur Prostitution anzubieten
      Herkunft
      wohl übertragen von 8
      Gebrauch
      salopp
      Beispiel
      • im Bahnhofsviertel ist der Strich

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch strich, ablautend zu streichen

Grammatik

der Strich; Genitiv: des Strich[e]s, Plural: die Striche

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Strich
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?