Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Strich, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Strich

Bedeutungsübersicht

    1. mit einem Schreibgerät o. Ä. gezogene, meist gerade verlaufende, nicht allzu lange Linie
    2. (verschiedenen Zwecken dienendes) Zeichen in Form eines kleinen geraden Striches
  1. Art und Weise der Führung, Handhabung des Zeichenstiftes, Pinsels o. Ä. beim Zeichnen, Malen o. Ä.
  2. durch Anstreichen, Weglassen bestimmter Stellen, Passagen in einem Text erreichte Kürzung; Streichung
    1. das Streichen [über etwas hin]
    2. Bogenführung
  3. Richtung, in der die Haare bei Menschen oder Tieren liegen, die Fasern bestimmter Gewebe verlaufen
  4. (selten) streifenartiger, schmaler Teil eines bestimmten Gebietes
  5. (süddeutsch, schweizerisch) lang gestreckte Zitze bei Haustieren, die gemolken werden
    1. (besonders Jägersprache) ruhiger Flug [in geringer Höhe]
    2. (besonders Jägersprache) größere Anzahl, Schwarm dahinfliegender Vögel einer Art
    1. (salopp) Prostitution, bei der sich Frauen oder Männer auf der Straße [in bestimmten Gegenden] um bezahlten sexuellen Verkehr bemühen
    2. (salopp) Straße, Gegend, in der sich Frauen oder Männer aufhalten, um sich zur Prostitution anzubieten

Synonyme zu Strich

Aussprache

Betonung: Strịch🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch strich, ablautend zu streichen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Strichdie Striche
Genitivdes Striches, Strichsder Striche
Dativdem Strichden Strichen
Akkusativden Strichdie Striche

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. mit einem Schreibgerät o. Ä. gezogene, meist gerade verlaufende, nicht allzu lange Linie

      Beispiele

      • ein dünner, breiter, waagerechter, gerader Strich
      • Striche am Rand
      • einen senkrechten Strich mit dem Lineal ziehen
      • sie hat die Skizze Strich für Strich nachgezeichnet
      • etwas in schnellen großen Strichen (schnell und skizzenhaft) zeichnen
      • die Fehler waren mit dicken roten Strichen unterstrichen
      • mit einem einzigen Strich quer über die Seite machte sie alles ungültig
      • ihre Lippen wurden zu einem schmalen Strich (sie presste die Lippen so aufeinander, dass sie nur noch als schmale Linie sichtbar waren)
      • <in übertragener Bedeutung>: er ist nur noch ein Strich (umgangssprachlich; ist sehr dünn geworden)
      • <in übertragener Bedeutung>: in wenigen Strichen, in einigen groben Strichen (mit wenigen, andeutenden Worten) umriss sie ihre Pläne

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • keinen Strich [tun/machen u. a.] (umgangssprachlich: überhaupt nichts [tun, machen])
      • jemandem einen Strich durch die Rechnung/(auch:) durch etwas machen (umgangssprachlich: jemandem ein Vorhaben unmöglich machen, es durchkreuzen, zunichtemachen)
      • einen [dicken] Strich unter etwas machen/ziehen (etwas als beendet, erledigt betrachten)
      • noch auf dem Strich gehen können (noch nicht so betrunken sein, dass man nicht mehr geradeaus gehen kann)
      • unter dem/unterm Strich (als Ergebnis nach Berücksichtigung aller positiven und negativen Punkte, aller Vor- und Nachteile: das Treffen hat unter dem Strich nicht viel erbracht)
      • unter dem Strich sein (umgangssprachlich: sehr schlecht, von geringem Niveau sein; vielleicht nach dem Bild eines Eichstrichs)
    2. Strich - Striche auf einem Thermometer
      Striche auf einem Thermometer - © MEV Verlag, Augsburg
      (verschiedenen Zwecken dienendes) Zeichen in Form eines kleinen geraden Striches (1a)

      Beispiele

      • die Striche auf der Skala eines Thermometers
      • der Kompass hat 32 Striche
  1. Art und Weise der Führung, Handhabung des Zeichenstiftes, Pinsels o. Ä. beim Zeichnen, Malen o. Ä.

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    mit feinem, elegantem Strich hingeworfen
  2. durch Anstreichen, Weglassen bestimmter Stellen, Passagen in einem Text erreichte Kürzung; Streichung

    Grammatik

    meist im Plural

    Beispiel

    geringfügige Striche im Drehbuch vornehmen
    1. das Streichen (1a) [über etwas hin]

      Beispiel

      einige Striche mit der Bürste
    2. Bogenführung

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      der kräftige, weiche, klare Strich des Geigers, der Cellistin
  3. Richtung, in der die Haare bei Menschen oder Tieren liegen, die Fasern bestimmter Gewebe verlaufen

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • die Haare, das Fell, den Samt gegen den Strich, mit dem Strich bürsten
    • <in übertragener Bedeutung>: etwas gegen den Strich (ganz anders als bisher, entgegen den gängigen Gepflogenheiten) lesen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • etwas gegen den Strich bürsten (umgangssprachlich: etwas ganz anders als bisher [und dadurch richtiger] darstellen: hier wird das traditionelle Bild Luthers gründlich gegen den Strich gebürstet)
    • jemandem gegen/(auch:) wider den Strich gehen (umgangssprachlich: jemandem zuwider sein, nicht passen, missfallen)
    • nach Strich und Faden (umgangssprachlich: gehörig, gründlich: sie hat ihn nach Strich und Faden betrogen; aus der Webersprache, eigentlich = bei der Prüfung eines Gesellenstücks den gewebten Faden und den Strich prüfen)
  4. streifenartiger, schmaler Teil eines bestimmten Gebietes

    Gebrauch

    selten

    Beispiele

    • ein bewaldeter Strich
    • ein Strich fruchtbaren Landes
  5. lang gestreckte Zitze bei Haustieren, die gemolken werden

    Gebrauch

    süddeutsch, schweizerisch

    1. ruhiger Flug [in geringer Höhe]

      Grammatik

      Plural selten

      Gebrauch

      besonders Jägersprache

      Beispiel

      der Strich der Schwalben
    2. größere Anzahl, Schwarm dahinfliegender Vögel einer Art

      Grammatik

      Plural selten

      Gebrauch

      besonders Jägersprache

      Beispiel

      ein Strich Enten zog vorbei
    1. Prostitution, bei der sich Frauen oder Männer auf der Straße [in bestimmten Gegenden] um bezahlten sexuellen Verkehr bemühen

      Grammatik

      ohne Plural

      Herkunft

      wohl übertragen von 8

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      sich seinen Unterhalt auf dem Strich (durch Prostitution) verdienen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • auf den Strich gehen (salopp: der Prostitution auf der Straße nachgehen)
      • jemanden auf den Strich schicken (salopp: jemanden veranlassen, zwingen, der Prostitution auf der Straße nachzugehen)
    2. Straße, Gegend, in der sich Frauen oder Männer aufhalten, um sich zur Prostitution anzubieten

      Herkunft

      wohl übertragen von 8

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      im Bahnhofsviertel ist der Strich

Blättern