Rausch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rausch

Rechtschreibung

Worttrennung
Rausch

Bedeutungen (3)

  1. durch Genuss von zu viel Alkohol, von Drogen o. Ä. hervorgerufener Zustand, in dem eine mehr oder weniger starke Verwirrung der Gedanken und Gefühle eintritt
    Beispiele
    • einen leichten, schweren Rausch haben
    • sich einen [gehörigen] Rausch antrinken
    • sich einen Rausch kaufen (salopp; sich vorsätzlich betrinken)
    • seinen Rausch ausschlafen
    • in seinem Rausch wusste er nicht, was er sagte
  2. übersteigerter ekstatischer Zustand; Glücksgefühl, das jemanden über seine normale Gefühlslage hinaushebt
    Beispiele
    • ein blinder Rausch der Leidenschaft
    • den Rausch der Geschwindigkeit lieben
    • im Rausch des Erfolgs, des Sieges
  3. betäubende Vielfalt
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • ein Rausch von Farben, Klängen
    • der Frühling zauberte einen Rausch von Blüten hervor

Herkunft

mittelhochdeutsch rūsch = das Rauschen, rauschende Bewegung, rückgebildet aus rauschen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rausch
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?