aus­schla­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausschlafen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|schla|fen
Beispiel
sich ausschlafen

Bedeutungen (2)

  1. schlafen, bis die Müdigkeit überwunden ist
    Beispiele
    • ordentlich, gründlich ausschlafen
    • ausgeschlafen haben, sein
    • 〈auch ausschlafen + sich:〉 ich muss mich endlich einmal ausschlafen
  2. durch Schlafen vergehen lassen, überwinden
    Beispiel
    • seinen Rausch ausschlafen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich schlafe (mich) aus ich schlafe (mich) aus
du schläfst (dich) aus du schlafest (dich) aus schlaf (dich) aus, schlafe (dich) aus!
er/sie/es schläft (sich) aus er/sie/es schlafe (sich) aus
Plural wir schlafen (uns) aus wir schlafen (uns) aus
ihr schlaft (euch) aus ihr schlafet (euch) aus schlaft (euch) aus!
sie schlafen (sich) aus sie schlafen (sich) aus

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich schlief (mich) aus ich schliefe (mich) aus
du schliefst (dich) aus du schliefest (dich) aus
er/sie/es schlief (sich) aus er/sie/es schliefe (sich) aus
Plural wir schliefen (uns) aus wir schliefen (uns) aus
ihr schlieft (euch) aus ihr schliefet (euch) aus
sie schliefen (sich) aus sie schliefen (sich) aus
Partizip I ausschlafend
Partizip II ausgeschlafen
Infinitiv mit zu auszuschlafen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen