ver­set­zen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
versetzen
Lautschrift
🔉[fɛɐ̯ˈzɛtsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|set|zen
Beispiele
der Schüler wurde versetzt; sich in jemandes Lage versetzen; sie hat ihn versetzt (umgangssprachlich für vergeblich warten lassen); er hat seine Uhr versetzt (verkauft, ins Leihhaus gebracht)

Bedeutungen (7)

    1. an eine andere Stelle o. Ä. setzen, bringen
      Beispiele
      • eine Wand, einen Grenzstein versetzen
      • die Knöpfe an einem Mantel versetzen
      • bei diesem Mosaik sind die Steine versetzt (bei jeder neuen Reihe um einen Stein verschoben) angeordnet
      • sich ins vorige Jahrhundert versetzt fühlen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden in den Adelsstand versetzen (erheben)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in den Ruhestand versetzt werden
    2. an eine andere Dienststelle o. Ä. beordern
      Beispiele
      • jemanden in eine andere Behörde, nach Köln versetzen
      • sie will sich versetzen lassen
    3. (einen Schüler) in die nächste Klasse aufnehmen
      Beispiel
      • wegen mangelhafter Leistungen nicht versetzt werden
    1. in einen anderen Zustand, in eine neue Lage bringen
      Beispiele
      • eine Maschine in Bewegung versetzen
      • die Polizei ist in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden
      • ihre Mitteilung versetzte uns in Erstaunen
      • ein Stipendium versetzte ihn in die Lage zu studieren
    2. sich in jemanden, in etwas hineindenken
      Grammatik
      sich versetzen
      Beispiele
      • sich in einen anderen, an jemandes Stelle versetzen
      • versetzen Sie sich einmal in meine Lage!
  1. unversehens geben, beibringen (3)
    Beispiele
    • jemandem einen Hieb, Stoß, Tritt versetzen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem einen Schock versetzen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem eine/eins versetzen (umgangssprachlich: verpassen 2)
    1. Beispiel
      • seine Uhr versetzen müssen
    2. zu Geld machen
      Beispiel
      • die Beute versetzen
  2. vergeblich warten lassen; eine Verabredung mit jemandem nicht einhalten
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • sie hat mich gestern Abend versetzt
  3. (energisch, mit einer gewissen Entschlossenheit) antworten
    Beispiel
    • „Ich bin anderer Ansicht“, versetzte sie
  4. vermischen [und dadurch in der Qualität mindern]
    Beispiele
    • Wein mit Wasser versetzen
    • mit Kohlensäure versetztes Wasser

Synonyme zu versetzen

Herkunft

mittelhochdeutsch versetzen, althochdeutsch firsezzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
versetzen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?