Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­set­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|set|zen
Beispiele: der Schüler wurde versetzt; sich in jemandes Lage versetzen; sie hat ihn versetzt (umgangssprachlich für vergeblich warten lassen); er hat seine Uhr versetzt (verkauft, ins Leihhaus gebracht)

Bedeutungsübersicht

    1. an eine andere Stelle o. Ä. setzen, bringen
    2. an eine andere Dienststelle o. Ä. beordern
    3. (einen Schüler) in die nächste Klasse aufnehmen
    1. in einen anderen Zustand, in eine neue Lage bringen
    2. sich in jemanden, in etwas hineindenken
  1. unversehens geben, beibringen
    1. verpfänden
    2. zu Geld machen
  2. (umgangssprachlich) vergeblich warten lassen; eine Verabredung mit jemandem nicht einhalten
  3. (energisch, mit einer gewissen Entschlossenheit) antworten
  4. vermischen [und dadurch in der Qualität mindern]

Synonyme zu versetzen

Aussprache

Betonung: versẹtzen
Lautschrift: [fɛɐ̯ˈzɛtsn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch versetzen, althochdeutsch firsezzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich versetzeich versetze 
 du versetztdu versetzest versetz, versetze!
 er/sie/es versetzter/sie/es versetze 
Pluralwir versetzenwir versetzen 
 ihr versetztihr versetzet
 sie versetzensie versetzen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich versetzteich versetzte
 du versetztestdu versetztest
 er/sie/es versetzteer/sie/es versetzte
Pluralwir versetztenwir versetzten
 ihr versetztetihr versetztet
 sie versetztensie versetzten
Partizip I versetzend
Partizip II versetzt
Infinitiv mit zu zu versetzen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. an eine andere Stelle o. Ä. setzen, bringen

      Beispiele

      • eine Wand, einen Grenzstein versetzen
      • die Knöpfe an einem Mantel versetzen
      • bei diesem Mosaik sind die Steine versetzt (bei jeder neuen Reihe um einen Stein verschoben) angeordnet
      • sich ins vorige Jahrhundert versetzt fühlen
      • <in übertragener Bedeutung>: jemanden in den Adelsstand versetzen (erheben)
      • <in übertragener Bedeutung>: in den Ruhestand versetzt werden
    2. an eine andere Dienststelle o. Ä. beordern

      Beispiele

      • jemanden in eine andere Behörde, nach Köln versetzen
      • sie will sich versetzen lassen
    3. (einen Schüler) in die nächste Klasse aufnehmen

      Beispiel

      wegen mangelhafter Leistungen nicht versetzt werden
    1. in einen anderen Zustand, in eine neue Lage bringen

      Beispiele

      • eine Maschine in Bewegung versetzen
      • die Polizei ist in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden
      • ihre Mitteilung versetzte uns in Erstaunen
      • ein Stipendium versetzte ihn in die Lage zu studieren
    2. sich in jemanden, in etwas hineindenken

      Grammatik

      sich versetzen

      Beispiele

      • sich in einen anderen, an jemandes Stelle versetzen
      • versetzen Sie sich einmal in meine Lage!
  1. unversehens geben, beibringen (3)

    Beispiele

    • jemandem einen Hieb, Stoß, Tritt versetzen
    • <in übertragener Bedeutung>: jemandem einen Schock versetzen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemandem eine/eins versetzen (umgangssprachlich: verpassen 2)
    1. verpfänden

      Beispiel

      seine Uhr versetzen müssen
    2. zu Geld machen

      Beispiel

      die Beute versetzen
  2. vergeblich warten lassen; eine Verabredung mit jemandem nicht einhalten

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    sie hat mich gestern Abend versetzt
  3. (energisch, mit einer gewissen Entschlossenheit) antworten

    Beispiel

    »Ich bin anderer Ansicht«, versetzte sie
  4. vermischen [und dadurch in der Qualität mindern]

    Beispiele

    • Wein mit Wasser versetzen
    • mit Kohlensäure versetztes Wasser

Blättern