Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­pfän­den

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|pfän|den

Bedeutungsübersicht

als Pfand (1a) geben, beleihen lassen

Beispiele

  • sein Haus, seinen gesamten Besitz verpfänden
  • <in übertragener Bedeutung>: (gehoben) sein Wort, seine Ehre für etwas verpfänden (etwas ganz fest, feierlich versprechen)

Synonyme zu verpfänden

als Pfand geben, beleihen lassen, ins Leihhaus bringen, versetzen

Aussprache

Betonung: verpfạ̈nden

Herkunft

mittelhochdeutsch verphenden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verpfändeich verpfände 
 du verpfändestdu verpfändest verpfänd, verpfände!
 er/sie/es verpfändeter/sie/es verpfände 
Pluralwir verpfändenwir verpfänden 
 ihr verpfändetihr verpfändet
 sie verpfändensie verpfänden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verpfändeteich verpfändete
 du verpfändetestdu verpfändetest
 er/sie/es verpfändeteer/sie/es verpfändete
Pluralwir verpfändetenwir verpfändeten
 ihr verpfändetetihr verpfändetet
 sie verpfändetensie verpfändeten
Partizip I verpfändend
Partizip II verpfändet
Infinitiv mit zu zu verpfänden

Blättern