ver­pfei­fen

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verpfeifen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|pfei|fen
Beispiel
er hat ihn verpfiffen

Bedeutungen (2)

  1. anzeigen, denunzieren (1), verraten
    Beispiel
    • Mithäftlinge, seine früheren Kumpane [bei der Polizei] verpfeifen
  2. sich davonmachen, verschwinden
    Grammatik
    sich verpfeifen
    Beispiel
    • verpfeift euch endlich!

Herkunft

zu pfeifen (9)

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?