Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Nah­rung, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Nah|rung

Bedeutungsübersicht

Essbares, Trinkbares, das ein Lebewesen zur Ernährung, zu Aufbau und Erhaltung des Organismus braucht und zu sich nimmt

Beispiele

  • pflanzliche Nahrung
  • die Nahrung verweigern (sich weigern, Nahrung zu sich zu nehmen)
  • etwas dient jemandem als/zur Nahrung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • einer Sache [neue] Nahrung geben (etwas verstärken, wieder aufleben lassen: [mit etwas] dem Argwohn Nahrung geben)
  • Nahrung bekommen/finden (unterstützt, bestärkt werden: ihr Misstrauen fand Nahrung)

Synonyme zu Nahrung

Ernährung, Essen [und Trinken], Kost, Mundvorrat, Nahrungsmittel, Proviant, Speise, Speisen und Getränke, Verpflegung; (gehoben) Speis und Trank, Wegzehrung; (salopp) Futter; (derb) Fraß; (derb abwertend) Fressen; (Medizin) Nutriment

Aussprache

Betonung: Nahrung🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch narunge, zu: nar, nahrhaft

Grammatik

die Nahrung; Genitiv: der Nahrung, (Fachsprache:) Nahrungen
 SingularPlural
Nominativdie Nahrungdie Nahrungen
Genitivder Nahrungder Nahrungen
Dativder Nahrungden Nahrungen
Akkusativdie Nahrungdie Nahrungen

Blättern