Nach­bar, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Nachbar

Rechtschreibung

Worttrennung
Nach|bar

Bedeutungen (2)

  1. männliche Person, die in jemandes [unmittelbarer] Nähe wohnt, deren Haus, Grundstück in der [unmittelbaren] Nähe von jemandes Haus, Grundstück liegt
    Beispiele
    • wir haben neue Nachbarn bekommen
    • (umgangssprachlich) bei Nachbars geht es heute hoch her
    • in Nachbars Garten
  2. männliche Person, die sich in jemandes [unmittelbarer] Nähe befindet
    Beispiele
    • wir bilden eine Reihe und jeder legt seinem linken Nachbarn die Hand auf die Schulter
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 gute Beziehungen zu den östlichen, westlichen Nachbarn (Nachbarländern) haben
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch nāchgebūr(e), althochdeutsch nāhgibūr(o), aus nahe und Bauer, eigentlich = nahebei Wohnender

Grammatik

der Nachbar; Genitiv: des Nachbarn (selten: des Nachbars), Plural: die Nachbarn

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Nachbar
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?