Leh­rer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lehrer

Rechtschreibung

Worttrennung
Leh|rer
Beispiel
D 26: Lehrer-Schüler-Verhältnis

Bedeutungen (2)

    1. männliche Person, die an einer Schule unterrichtet (Berufsbezeichnung)
      Lehrer
      © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • ein junger, alter, guter, erfahrener Lehrer
      • unser neuer Lehrer
      • er ist Lehrer für Französisch, an einem Gymnasium
      • jemanden als/zum Lehrer ausbilden
    2. männliche Person, die an einer Hochschule oder Universität lehrt
      Beispiel
      • er wirkte als Forscher und Lehrer an der Universität Tübingen
    3. männliche Person, die aufgrund ihres Könnens Ausbilder (besonders in sportlichen Disziplinen) ist
      Lehrer - Lehrer und Schülerin beim Tennis
      Lehrer und Schülerin beim Tennis - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiel
      • als Lehrer in einer Skischule tätig sein
  1. männliche Person, die anderen ihr Wissen vermittelt, die durch ihr Wissen, ihre Persönlichkeit als Vorbild angesehen wird; Lehrmeister
    Beispiel
    • Gründgens war einer seiner Lehrer
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch lērære, althochdeutsch lērāri

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Lehrer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?