Kol­le­ge, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
Kollege
Lautschrift
🔉[kɔˈleːɡə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kol|le|ge

Bedeutungen (5)

  1. männliche Person, die mit anderen zusammen im gleichen Beruf tätig ist
    Beispiele
    • ein Kollege aus den USA
    • (mündliche Anrede) Herr Kollege!
    • die Herren Kollegen von der Opposition
    • der Arzt, Pfarrer, Physiker, Studienrat, Diplomat beriet sich mit seinen Kollegen
  2. männliche Person, die mit anderen zusammen im gleichen Betrieb tätig ist; Arbeitskollege
    Beispiele
    • ein früherer Kollege meiner Frau, von mir
    • haben Sie Kollege/Kollegen Meier gesehen?
  3. männliche Person, die mit anderen zusammen der gleichen Einrichtung, Organisation (z. B. der Gewerkschaft) angehört
  4. Genosse (2), Werktätiger
    Gebrauch
    DDR
  5. saloppe Anrede an einen Unbekannten
    Beispiel
    • Kollege, gib mir bitte mal Feuer!
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu Kollege und Kollegin

Herkunft

lateinisch collega = Amtsgenosse, eigentlich = Mitabgeordneter, zu: legare, Legat

Grammatik

der Kollege; Genitiv: des Kollegen, Plural: die Kollegen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kollege
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?