be­schwe­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉beschweren

Rechtschreibung

Worttrennung
be|schwe|ren

Bedeutungen (2)

    1. mit etwas Schwererem belasten [um eine Sache an ihrem Platz festzuhalten]
      Beispiele
      • Briefe, Papiere beschweren
      • ein Fischernetz beschweren
      • das Dach mit Steinen beschweren
      • sich mit Gepäck beschweren (gehoben; schwer beladen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 diese leichte Kost beschwert den Magen nicht
    2. jemanden belasten, jemandes Gemüt, Seele schwer machen
      Beispiele
      • diese Nachricht beschwert mich sehr
      • ich will dich nicht mit solchen Dingen beschweren
    3. etwas durch Erschwerendes, Überflüssiges, Belastendes in seiner Wirkung, Existenz, in seinem Verlauf beeinträchtigen
      Beispiel
      • die zahllosen Beispiele und Einfügungen beschweren seine Rede
  1. sich beklagen, bei einer zuständigen Stelle Klage führen
    Grammatik
    sich beschweren
    Beispiele
    • sich [bei jemandem] über jemanden, etwas beschweren
    • ich habe mich wegen dieser Angelegenheit schon oft beschwert

Synonyme zu beschweren

Herkunft

mittelhochdeutsch beswæren = betrüben, belästigen, althochdeutsch biswāren = schwerer machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
beschweren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?