Dau­er, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Dauer

Rechtschreibung

Worttrennung
Dau|er

Bedeutungen (2)

  1. Zeitspanne von bestimmter Länge; Zeitraum
    Beispiele
    • die Dauer des Krankenhausaufenthaltes ist noch unbestimmt
    • für die Dauer eines Jahres/von einem Jahr
    • während der Dauer unseres Aufenthaltes
  2. das Andauern, Fortbestehen; unbegrenzte Zeit
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • dieses Glück hatte keine Dauer
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • auf Dauer (1. für unbegrenzte Zeit: sie hat die Stelle auf Dauer. 2. auf die Dauer: ihre Stelle ist auf Dauer unbefriedigend.)
    • auf die Dauer (eine längere Zeit lang, auf längere Sicht: der Lärm ist auf die Dauer nicht zu ertragen)
    • von Dauer sein (Bestand haben, fortbestehen)
    • von kurzer/von begrenzter/nicht von langer Dauer sein (nicht lange währen, nicht lange bestehen: sein Arbeitseifer war von kurzer Dauer)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch dūr, zu mittelhochdeutsch dūren, tūren, dauern

Grammatik

die Dauer; Genitiv: der Dauer, (Fachsprache:) Dauern

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Dauer
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?