Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

an­fan­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: an|fan|gen
Beispiel: sie fing an

Bedeutungsübersicht

    1. etwas in Angriff nehmen, mit etwas beginnen
    2. eine Ausbildung, eine berufliche Arbeit beginnen
    3. zu reden beginnen
    4. (umgangssprachlich) ein bestimmtes Thema anschneiden
    1. zu etwas gebrauchen, anstellen
    2. machen, tun
  1. [mit etwas] einsetzen, beginnen, seinen Anfang nehmen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu anfangen

Antonyme zu anfangen

beenden

Aussprache

Betonung: ạnfangen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch an[e]vāhen, althochdeutsch anafāhan, ursprünglich = anfassen, in die Hand nehmen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. etwas in Angriff nehmen, mit etwas beginnen

      Beispiele

      • eine Arbeit, einen Brief, eine Freundschaft, ein Gespräch, ein neues Leben anfangen
      • sie fing wieder an zu paddeln/fing wieder zu paddeln an
      • gleich werden die Sirenen zu heulen anfangen/anfangen zu heulen
      • (umgangssprachlich) du hast angefangen (hast den Streit o. Ä. begonnen)
      • (umgangssprachlich) ein Verhältnis, etwas mit jemandem anfangen (eine Liebesbeziehung mit jemandem beginnen)
    2. eine Ausbildung, eine berufliche Arbeit beginnen

      Beispiele

      • am 1. März können Sie anfangen
      • [ganz] von vorn[e], von klein auf anfangen (mit dem untersten, am schlechtesten bezahlten Posten beginnen)
      • sie hat als Handelsvertreterin angefangen
    3. zu reden beginnen

      Beispiele

      • »Liebe Freundinnen und Freunde«, fing er an
      • sie fing mit diesen Worten an
    4. ein bestimmtes Thema anschneiden

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • er fing immer wieder von Politik an
      • nun fang du auch noch damit/davon an!
    1. zu etwas gebrauchen, anstellen

      Beispiele

      • nichts, etwas mit sich, mit seiner Freizeit anzufangen wissen
      • mit ihm ist heute nichts anzufangen (er ist heute nicht in Form, nicht ansprechbar)
    2. machen, tun

      Beispiele

      • was können, sollen wir nachher anfangen?
      • eine Sache richtig, verkehrt anfangen
  1. [mit etwas] einsetzen, beginnen, seinen Anfang nehmen

    Beispiele

    • hier fängt das Sperrgebiet an
    • der Unterricht fing um halb neun an
    • das Wort fängt mit p an
    • (ironisch) das fängt ja gut, schön, heiter, nett an

Blättern