ähn­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉ähnlich

Rechtschreibung

Worttrennung
ähn|lich
  • zwei ähnliche Bilder
  • einander, sich, jemandem ähnlich sehen (vgl. aber ähnlichsehen)
  • eine dem Efeu ähnliche Pflanze, aber eine efeuähnliche Pflanze

Großschreibung der Substantivierung D 72:

  • das Ähnliche und das Verschiedene
  • Ähnliches und Verschiedenes
  • etwas, viel, nichts Ähnliches
  • ich habe Ähnliches erlebt
  • oder Ähnliche[s] (Abkürzung o. Ä.); Hüte, Mützen o. Ä. (aber Hüte, Mützen o. ä. Kopfbedeckungen)
  • es ging um Abgaben und Ähnliches (Abkürzung u. Ä.)

Bedeutungen (2)

  1. in bestimmten Merkmalen übereinstimmend
    Beispiele
    • ähnliche Interessen, Gedanken
    • ein sehr ähnliches Porträt
    • auf ähnliche Weise
    • ein inhaltlich ähnlicher Vortrag
    • sie ist ihrer Schwester sehr wenig ähnlich, wird ihr immer ähnlicher
    • es erging mir ähnlich wie damals
    • jemandem, einer Sache täuschend, zum Verwechseln, kaum, auffallend ähnlich sehen
    • (süddeutsch, österreichisch) die beiden schauen sich sehr ähnlich
    • ähnlich schöne Bilder
    • 〈substantiviert:〉 wir haben schon Ähnliches (solches) erlebt
    • und Ähnliche[s] [mehr]; Abkürzung: u. Ä. [m.]
    • etwas Ähnliches
  2. wie das nachfolgend Genannte; dem nachfolgend Genannten vergleichbar
    Grammatik
    in der Funktion einer Präposition mit Dativ
    Beispiel
    • ähnlich einer Stilistik/einer Stilistik ähnlich gibt dieses Buch gute sprachliche Ratschläge

Synonyme zu ähnlich

Herkunft

vermischt aus mittelhochdeutsch ane-, enlich = ähnlich, gleich (für althochdeutsch anagilih, zu an und gleich) und mittelhochdeutsch einlich, ostmitteldeutsch enlich „einheitlich“ (zu ein)

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ähnlich
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?