Ur­teil, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
Urteil
Lautschrift
[ˈuːɐ̯taɪ̯l]
🔉[ˈʊrtaɪ̯l]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ur|teil

Bedeutungen (2)

  1. (im Zivil- oder Strafprozess) richterliche Entscheidung, die einen Rechtsstreit in einer Instanz ganz oder teilweise abschließt
    Gebrauch
    Rechtssprache
    Beispiele
    • ein mildes, hartes, gerechtes Urteil
    • das Urteil ergeht morgen, ist [noch nicht] rechtskräftig
    • das Urteil lautet auf Freispruch, auf sieben Jahre [Freiheitsstrafe]
    • ein Urteil fällen, begründen, anerkennen, bestätigen, vollstrecken, anfechten, aufheben
    • gegen das Urteil Berufung einlegen
  2. prüfende, kritische Beurteilung [durch einen Sachverständigen], abwägende Stellungnahme
    Beispiele
    • ein fachmännisches, objektives, parteiisches, vorschnelles Urteil
    • ihr Urteil über den neuen Roman war vernichtend
    • ein Urteil abgeben
    • sich ein Urteil [über jemanden, etwas] bilden
    • ich habe darüber kein Urteil
    • sie ist sehr sicher in ihrem Urteil

Synonyme zu Urteil

Herkunft

mittelhochdeutsch urteil, althochdeutsch urteil(i), zu erteilen und ursprünglich = das, was man erteilt, dann: Wahrspruch, den der Richter erteilt

Grammatik

das Urteil; Genitiv: des Urteils, Plural: die Urteile

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Urteil
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?