Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Vor­ur­teil, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Vor|ur|teil

Bedeutungsübersicht

ohne Prüfung der objektiven Tatsachen voreilig gefasste oder übernommene, meist von feindseligen Gefühlen gegen jemanden oder etwas geprägte Meinung

Beispiele

  • ein altes, weitverbreitetes, unausrottbares Vorurteil
  • Vorurteile gegen Ausländer, gegen den Islam
  • Vorurteile hegen, ablegen, abbauen
  • er hat ein Vorurteil gegen die Naturheilkunde
  • gegen Vorurteile angehen, kämpfen
  • jemanden in seinem Vorurteil bestärken
  • sich von seinen Vorurteilen frei machen, befreien

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Vorurteil

Abneigung, Feindschaft, Feindseligkeit, Voreingenommenheit, Widerwille; (gehoben) Animosität, Degout, Unmut; (bildungssprachlich) Antipathie, Aversion, Ressentiment; (Sozialpsychologie, Psychologie) Stereotyp

Aussprache

Betonung: Vorurteil
Lautschrift: [ˈfoːɐ̯ʔuːɐ̯taɪ̯l], [ˈfoːɐ̯ʔʊrtaɪ̯l] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vorurteil für (mittel)lateinisch praeiudicium

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Vorurteildie Vorurteile
Genitivdes Vorurteilsder Vorurteile
Dativdem Vorurteilden Vorurteilen
Akkusativdas Vorurteildie Vorurteile

Blättern