ver­kün­den

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉verkünden

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|kün|den

Bedeutungen (3)

    1. (ein Ergebnis, einen Beschluss o. Ä.) öffentlich [und feierlich] bekannt machen
      Beispiele
      • ein Urteil verkünden
      • die Menschenrechte verkünden
    2. laut [und mit Nachdruck] erklären
      Beispiele
      • freudestrahlend verkündete sie ihre Verlobung
      • sie verkündete stolz, dass sie gewonnen habe
    3. durch den Pfarrer von der Kanzel herab aufbieten (4)
      Gebrauch
      landschaftlich
      Beispiel
      • ein Aufgebot verkünden
  1. Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • eine Irrlehre verkünden
  2. ankündigen, prophezeien
    Beispiele
    • ein Unheil verkünden
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Miene verkündete (verhieß) nichts Gutes

Synonyme zu verkünden

Herkunft

mittelhochdeutsch verkünden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verkünden
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?