ein­le­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉einlegen

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|le|gen

Bedeutungen (8)

  1. (etwas für einen bestimmten Zweck Geeignetes, Passendes, Vorgesehenes) in etwas [hinein]legen
    Beispiele
    • Sohlen in die Schuhe einlegen
    • du musst einen neuen Film [in die Kamera] einlegen
    • (Kfz-Technik) den Rückwärtsgang einlegen (durch Betätigung der Gangschaltung in den Rückwärtsgang schalten)
  2. in eine spezielle [einen würzigen Geschmack verleihende] Flüssigkeit legen [und dadurch haltbar machen]
    Gebrauch
    Kochkunst
    Beispiele
    • Gurken einlegen
    • eingelegte Heringe
    1. als Verzierung in Oberflächen von Gegenständen aus Holz, Metall u. a. einfügen
      Gebrauch
      Kunsthandwerk
      Beispiel
      • edle Hölzer [in Metall, Holz] einlegen
    2. mit in die Oberfläche eingefügten Verzierungen versehen
      Gebrauch
      Kunsthandwerk
      Beispiele
      • die Tischplatte war mit Elfenbein eingelegt
      • eine eingelegte Arbeit (Einlegearbeit)
  3. auf ein Konto einzahlen, auf einem Konto anlegen
    Gebrauch
    Bankwesen
    Beispiel
    • Gelder, eine größere Summe einlegen
  4. (die nassen Haare) mithilfe von Lockenwicklern, Klipsen in eine bestimmte Form bringen
    Beispiel
    • ich muss [mir] die Haare einlegen [lassen]
  5. zusätzlich dazwischenschieben, einfügen
    Beispiel
    • eine Ruhepause einlegen
  6. offiziell aussprechen, mit Nachdruck geltend machen
    Beispiele
    • ein Veto einlegen
    • Protest [gegen etwas] einlegen ([gegen etwas] protestieren)
    • Berufung [beim Oberlandesgericht] einlegen
  7. (bei einer Abstimmung, Wahl) abgeben
    Gebrauch
    schweizerisch
    Beispiel
    • bei einer Wahl die Stimmkarten einlegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
einlegen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?