Be­ru­fung, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Berufung
Lautschrift
[bəˈruːfʊŋ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|ru|fung

Bedeutungen (5)

    1. Angebot für ein [wissenschaftliches, künstlerisches, politisches] Amt
      Beispiele
      • eine Berufung an das Theater erhalten
      • die Berufung annehmen, ablehnen
    2. das Zusammenrufen
      Gebrauch
      veraltet
      Beispiel
      • die Berufung der Stände, des Reichstages
  1. besondere Befähigung, die jemand als Auftrag in sich fühlt
    Beispiel
    • die Berufung zur Künstlerin
  2. das Sichberufen (2) auf jemanden, etwas
    Beispiel
    • unter Berufung auf die Verträge
  3. Einspruch gegen ein Urteil
    Gebrauch
    Rechtssprache
    Beispiele
    • Berufung gegen ein Urteil einlegen
    • die Berufung zurückweisen
    • in die Berufung gehen (Berufung einlegen)
  4. Tadel, Verweis
    Gebrauch
    norddeutsch
    Beispiel
    • eine Berufung wegen schlechten Betragens

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Berufung
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?