er­tei­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉erteilen

Rechtschreibung

Worttrennung
er|tei|len

Bedeutung

aufgrund seiner Funktion oder einer Berechtigung geben, zuteilwerden lassen, zukommen lassen

Beispiele
  • jemandem einen Rat, eine Auskunft, eine Rüge, einen Verweis erteilen
  • dem Vorstand wurde Entlastung erteilt
  • sie erteilt keinen Unterricht mehr (sie unterrichtet nicht mehr)

Synonyme zu erteilen

  • geben, zukommen lassen; (gehoben) zuteilwerden lassen

Herkunft

mittelhochdeutsch erteilen, althochdeutsch irteilen = Recht zuteilen, ein Urteil sprechen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erteilen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?