fäl­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉fällen

Rechtschreibung

Worttrennung
fäl|len
Beispiele
du fällst; er fällt; du fälltest; gefällt; fäll[e]!

Bedeutungen (4)

  1. durch Hauen, Sägen o. Ä. zum Fallen bringen; umschlagen; umhauen
    Beispiele
    • Bäume, Holz fällen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 nicht ruhen, bis der Gegner gefällt (zu Fall gebracht, gestürzt) ist
  2. zum Angriff senken, nach vorn richten
    Gebrauch
    Militär
    Beispiel
    • das Bajonett fällen
  3. (als gültig) aussprechen, verkünden
    Beispiel
    • eine Entscheidung, ein Urteil fällen (treffen)
  4. das Ausscheiden, Absondern eines gelösten Stoffes in Form von Tropfen, Flocken, Kristallen aus einer Lösung bewirken; ausfällen
    Gebrauch
    Chemie
    Beispiel
    • ein Salz aus einer Lösung fällen

Herkunft

mittelhochdeutsch vellen, althochdeutsch fellan = fallen machen, zu Fall bringen, umwerfen, Kausativ zu fallen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
fällen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?