um­hau­en

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
umhauen

Rechtschreibung

Worttrennung
um|hau|en
Beispiele
er haute, gehoben hieb den Baum um; das hat mich umgehauen (umgangssprachlich für das hat mich in großes Erstaunen versetzt)

Bedeutungen (2)

    1. mit der Axt o. Ä. fällen
      Grammatik
      haute/(gehoben:) hieb um, hat umgehauen
      Beispiele
      • sie ließ den Baum umhauen
      • mit wenigen Schlägen hatte er die Birke umgehauen
    2. mit einem kräftigen Schlag umwerfen, niederstrecken
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      haute um, hat umgehauen
      Beispiel
      • einen Angreifer umhauen
    1. so in der Widerstandskraft o. Ä. beeinträchtigen, dass jemand, etwas einer Sache nicht mehr standhalten kann
      Gebrauch
      salopp
      Grammatik
      haute um, hat umgehauen/(landschaftlich:) umgehaut
      Beispiele
      • drei Gläser Schnaps hauen ihn einfach um
      • diese Dosis haut den stärksten Mann um
      • die Hitze, der Gestank hätte mich fast, hat mich glatt umgehauen
    2. sehr beeindrucken, erstaunen, verblüffen, erschüttern, sprachlos machen
      Gebrauch
      salopp
      Grammatik
      haute um, hat umgehauen/(landschaftlich:) umgehaut
      Beispiele
      • mich haut so schnell nichts um!
      • das haut einen um!
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?