Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Kraft, die

Wortart: Substantiv, feminin
Wort mit gleicher Schreibung: Kraft (Eigenname)
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Kraft
Beispiele: [viel] Kraft rauben; kraftraubende oder Kraft raubende, kraftsparende oder Kraft sparende Methoden [Regel 58]; in Kraft treten, sein; das in Kraft getretene Gesetz; [Regel 27] und [Regel 82]: das Inkrafttreten; etwas außer Kraft setzen

Bedeutungsübersicht

  1. Vermögen, Fähigkeit zu wirken; [körperliche oder geistige] Stärke
  2. etwas, was einer Sache als Ursache einer Wirkung oder als Möglichkeit, in bestimmter Weise zu wirken, innewohnt
  3. Arbeitskraft
  4. in besonderer Weise Einfluss ausübende, ideologisch ausgerichtete Gruppe von Menschen
  5. (Physik) physikalische Größe, die Ursache von Änderungen der Bewegung frei beweglicher Körper oder die Ursache von Änderungen der Form ist
  6. in »etwas außer Kraft setzen« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Kraft

Aussprache

Betonung: Krạft🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch kraft, ursprünglich = Zusammenziehung (der Muskeln)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Kraftdie Kräfte
Genitivder Kraftder Kräfte
Dativder Kraftden Kräften
Akkusativdie Kraftdie Kräfte

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Vermögen, Fähigkeit zu wirken; [körperliche oder geistige] Stärke

    Beispiele

    • körperliche, seelische, moralische, jugendliche Kraft
    • die Kraft des Geistes
    • ihm fehlt die Kraft
    • seine Kräfte versagen, erlahmen, lassen nach
    • in ihm steckt eine ungeheure Kraft
    • seine Kraft erproben
    • im Urlaub neue Kräfte sammeln
    • er hat seine Kraft, seine Kräfte überschätzt
    • seine ganze Kraft für etwas aufbieten
    • alle Kräfte anspannen
    • dieser Posten nimmt seine ganze Kraft in Anspruch
    • ungeahnte Kraft in sich fühlen
    • er hatte nicht mehr die Kraft aufzustehen
    • Kraft haben (stark sein, über Körperkraft verfügen)
    • (umgangssprachlich) keine Kraft mehr in den Knochen haben (schwach sein)
    • die Sorge um das Kind verbrauchte ihre Kraft, verlieh ihr ungeahnte Kräfte
    • eine Kraft sparende Methode
    • die Sonne hat, spendet im Herbst noch viel Kraft (scheint noch sehr warm)
    • die Kraft spendenden Strahlen der Sonne
    • eine Kraft raubende Tätigkeit
    • unter Aufbietung aller Kräfte wurde das Projekt zu Ende geführt
    • etwas aus eigener Kraft (ohne fremde Hilfe) schaffen
    • [wieder/gut] bei Kräften sein ([wieder] in gutem körperlichem Zustand, gesund und kräftig sein)
    • ich werde tun, was in meinen Kräften steht (ich werde mein Möglichstes tun)
    • mit letzter Kraft
    • mit vereinten Kräften (durch gemeinsame Anstrengung) etwas erreichen
    • jemandem nach [besten] Kräften (soweit es irgend möglich ist) helfen
    • das geht über meine Kraft (das ist zu viel für mich, das kann ich unmöglich leisten)
    • über ungeheure Kraft, über geheimnisvolle, schöpferische Kräfte verfügen
    • vor/(auch:) von Kraft strotzen
    • [wieder] zu Kräften kommen (durch Krankheit bedingte körperliche Schwäche allmählich überwinden, wieder gesund und kräftig werden)
    • <in übertragener Bedeutung>: die militärische, wirtschaftliche Kraft eines Landes
  2. etwas, was einer Sache als Ursache einer Wirkung oder als Möglichkeit, in bestimmter Weise zu wirken, innewohnt

    Beispiele

    • die heilende Kraft der Kräuter
    • die belebende Kraft des Alkohols

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    die treibende Kraft sein (derjenige sein, der etwas anregt und eifrig dafür tätig ist, dass es auch durchgeführt wird)
  3. Arbeitskraft (2)

    Beispiel

    er ist eine tüchtige Kraft
  4. in besonderer Weise Einfluss ausübende, ideologisch ausgerichtete Gruppe von Menschen

    Grammatik

    Pluraletantum

    Beispiele

    • fortschrittliche, liberale, konservative, reaktionäre, bürgerliche Kräfte
    • hier sind Kräfte am Werk, die dem Staat schaden können
  5. physikalische Größe, die Ursache von Änderungen der Bewegung frei beweglicher Körper oder die Ursache von Änderungen der Form ist

    Gebrauch

    Physik

    Beispiele

    • Kraft ist Masse mal Beschleunigung
    • Kraft mal Weg ist Arbeit
    • elektrische, magnetische Kräfte
    • mit voller Kraft, mit halber Kraft (Seemannssprache; [von Schiffen mit Motor o. Ä.] mit Höchstgeschwindigkeit, mit geringer Geschwindigkeit) fahren
  6. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • etwas außer Kraft setzen (etwas ungültig, unwirksam werden lassen: eine Verordnung außer Kraft setzen)
    • außer Kraft treten, sein (seine Wirkung, Gültigkeit verlieren, keine Wirkung, Gültigkeit [mehr] haben: der Befehl ist außer Kraft)
    • in Kraft treten/sein, befindlich sein, stehen/bleiben (wirksam, gültig werden, sein, bleiben: das Gesetz tritt am 1. 10. in Kraft; die Regelung bleibt weiterhin in Kraft)
    • etwas in Kraft setzen (etwas gültig, wirksam werden lassen)

Blättern