Herr, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Herr
Abkürzung Hr., für „Herrn“ Hrn.
  • mein Herr!; meine Herren!
  • seines Unmutes Herr werden
  • der Besuch eines Ihrer Herren
  • die Firma Ihres Herrn Vaters
  • aus aller Herren Länder, auch Ländern

In der Anschrift mit Akkusativ:

  • Herrn Ersten Staatsanwalt Müller
  • Herrn Abgeordneten Schmitt
  • Herrn Präsident oder Präsidenten Meyer

Bedeutungen (4)

Info
    1. Mann (auch als übliche höfliche Bezeichnung für eine männliche Person im gesellschaftlichen Verkehr)
      Herr - Ein Herr mit Brille
      Ein Herr mit Brille - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • ein junger, älterer, freundlicher, vornehmer, feiner Herr
      • ein Herr im Smoking, mit Brille
      • die Herren forderten zum Tanz auf
      • ein Herr möchte Sie sprechen
      • die Geschäftsleitung besteht aus drei Herren
      • hier gibt es alles für den Herrn!
      • ein besserer Herr (Mann, der sozial höhergestellt ist)
      • (ironisch) ein feiner, sauberer Herr (ein Mann mit fragwürdigen Charaktereigenschaften)
      • (landschaftlich) der geistliche Herr (Pfarrer)
      • bei den Herren (Sport; der Mannschaft der Herren) siegte die deutsche Staffel
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • Alter Herr (1. umgangssprachlich scherzhaft; Vater. 2. Verbindungswesen; ehemaliges aktives Mitglied einer Verbindung.)
      • Alte Herren (Sport: [Altersklasse der] Spieler über 32 Jahre; Mannschaft dieser Altersklasse: die Alten Herren der Borussia sicherten sich den Turniersieg)
      • möblierter Herr (umgangssprachlich veraltend, noch scherzhaft: Mann, der in einem möblierten Zimmer zur Miete wohnt)
      • die Herren der Schöpfung (umgangssprachlich scherzhaft: die Männer)
    2. gebildeter, kultivierter, gepflegter Mann
      Beispiel
      • er spielt gern den großen Herrn (benimmt sich, als ob er vornehm und reich wäre)
    1. titelähnliche, auch als Anrede verwendete Bezeichnung für eine erwachsene Person männlichen Geschlechts
      Abkürzung
      Hr.
      Beispiele
      • Herr Minister, Direktor, Doktor
      • lieber Herr Müller
      • nur mit Herrn [Professor] Müllers Einverständnis
      • ich erwarte den Besuch des Herrn [Ministers] Müller
      • die Rede des Herrn Abgeordneten Müller
      • Herr Ober, bitte eine Tasse Kaffee
      • ich habe Herrn Maier getroffen
      • was wünschen Sie, mein Herr?
      • was wünscht der Herr?
      • aber meine Herren, wozu diese Aufregung?
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • meine Herren! (umgangssprachlich: Ausruf des Unverständnisses, einer leichten Entrüstung)
    2. als Zusatz bei Verwandtschaftsbezeichnungen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • Ihr Herr Vater, Bruder, Gemahl
      • (spöttisch in der Unterhaltung über eine nicht anwesende Person) der Herr Sohn hat es wohl nicht nötig, pünktlich zu erscheinen
    1. jemand, der über andere oder über etwas herrscht; Gebieter; Besitzer
      Herr - Jesus Christus, der Herr (Glasmalerei)
      Jesus Christus, der Herr (Glasmalerei) - © CORBIS/Royalty-Free
      Beispiele
      • ein gütiger, gnädiger, gerechter, strenger Herr
      • Jesus Christus, der Herr
      • der Herr Jesus
      • der Herr des Hauses
      • sind Sie der Herr dieses Hundes?
      • Gott der Herr
      • der Herr der Welt (Gott)
      • der Herr über Leben und Tod (Gott)
      • er ist Herr über einen großen Besitz (er hat einen großen Besitz)
      • der Eroberer machte sich zum Herrn über das Land
      • (veraltet) der junge Herr (Sohn des Besitzers, des Hausherrn)
      • (scherzhaft) mein Herr und Meister/Gebieter (mein Mann)
      • er duldet keinen Herrn über sich (ordnet sich niemandem unter)
      • Maria, die Mutter des Herrn (Jesu)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sein eigener Herr sein (von niemandem abhängig, an niemandes Weisungen gebunden sein; sich nach niemandem richten müssen)
      • aus aller Herren Länder[n] (gehoben: von überall her)
      • wie der Herr, so 's Gescherr (die negativen Eigenschaften eines Vorgesetzten, der Eltern o. Ä. lassen sich auch an den Untergebenen, den Kindern o. Ä. feststellen; wohl nach dem Zitat aus den „Satirae“ des römischen Satirikers C. Petronius Arbiter [gestorben 66 n. Chr.]: Qualis dominus, talis et servus)
      • niemand kann zwei Herren dienen (nach Matthäus 6, 24; vgl. auch Lukas 16, 13)
    2. jemand, der jemanden, etwas unter Kontrolle hat, beherrscht (3a)
      Beispiel
      • Herr der Lage, der Situation, des Geschehens, des Verfahrens sein
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandes, einer Sache <Genitiv> Herr werden (jemanden, etwas in den Griff bekommen, unter Kontrolle bringen, über jemanden, etwas die Oberhand behalten: sie wurden des Feuers, der großen Nachfrage nicht mehr Herr)
      • nicht mehr Herr seiner Sinne sein (nicht wissen, was man tut; die Selbstbeherrschung verlieren)
      • über jemanden, sich, etwas Herr sein (jemanden, sich, etwas in der Gewalt haben: er ist nicht mehr Herr über sich selbst; er war plötzlich nicht mehr Herr über das Auto)
  1. Gebrauch
    christliche Religion
    Grammatik
    mit bestimmtem Artikel außer in der Anrede
    Beispiele
    • den Herrn anrufen
    • dem Herrn danken
    • liebe Brüder und Schwestern im Herrn
    • Herr, hilf uns!
    • er ist ein großer Jäger vor dem Herrn (scherzhaft; begeisterter, passionierter Jäger; nach 1. Mose 10, 9)

Synonyme zu Herr

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch hē̌r(re), althochdeutsch herro, zu dem Komparativ hēríro = älter, ehrwürdiger, erhabener, zu: hēr, hehr; wahrscheinlich Lehnübersetzung von mittellateinisch senior = Herr, eigentlich = Komparativ von lateinisch senex = alt

Grammatik

Info

der Herr; Genitiv: des Herrn (selten: Herren), Plural: die Herren

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉Herr

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Herr